Ist Badesalz eine Droge?

Synthetic Cathiones

Der Begriff “Badesalz” ist die Bezeichnung für eine Art von Medikamenten bzw. Substanzen, die aus einem oder aus mehreren synthetischen Chemikalien hergestellt werden. Es handelt sich hierbei um Amphetamin-ähnliche Stimulanzien, die schwere Vergiftungen und gefährliche Nebenwirkungen und Auswirkungen auf die Gesundheit haben können. Es handelt sich um sogenannte starke “Legal Highs” die in der heutigen Gesellschaft immer weiter verbreitet sind und zu einem ersten Problem werden. In den letzten Jahren haben Drogenexperte große Problemen miz diesen Drogen, da diese wegen zurzeit fehlender Grundlage nicht mit Strafen vorgegangen werden können.

Badesalz Droge Mephedrone

Droge als Badesalz. Mephedrone

Der Hauptbestandteil der Badesalz Droge ist Mephedrone. Mephedrone besteht aus 4-Methylmethcathinon (4-MMC). Am Anfang wurde Badesalz Droge fälschlicherweise als Badesalz bezeichnet und wurde einige Zeit unter dieser Bezeichnung verkauft. Als die staatlichen Behörden später diesen Trick aufdeckten, wurden diese Badesalz Produkte verboten.

Was ist die Badesalz Droge?

Badesalz Droge ist ein weißes Pulver, wird oft in kleiner Plastiktüte oder in Folie verpackt. Dieser Pulver wird nasal oder oral konsumiert, Badesalz Pulver wird genau die Cocaine in die Nase gezogen oder eifach geschluckt. Badesalz kann auch in Tabletten gepresst oder in Kapseln gefüllt werden.

Wirkweise der Badesalz Droge

Die synthetischen Badesalz Drogen, die in “Badesalz” enthalten sind, können verschiedene Nebenwirkungen haben. Hierzu gehört das Gefühl der Euphorie ebenso wie erhöhte Geselligkeit und gesteigerte Libido. Einige, die diese “Legal Highs” zu sich nehmen, erleben aber auch einen Horrortrip – Paranoia, Unruhe und Halluzinationen. Einige Nutzer zeigen sogar psychotisches und gewalttätiges Verhalten. Todesfälle sind auch bekannt. Enthalten sind in “Badesalz” die Cathinone Methylendioxypyrovaleron (MDPV) Mephedron (auch bekannt als “Drohne”, “Mephisto” oder “Meow Meow”) und Methylone, sowie andere Substanzen, die meist unbekannt sind von ihrer Art und vor allem auch im Bezug auf die Dosis der Zusammensetzung.

Auswirkungen der Badesalz Droge auf das Gehirn

Die synthetischen Cathinone haben vor allem Auswirkungen auf das Gehirn. Viel ist darüber noch nicht bekannt, weil entsprechende Studien fehlen. Außerdem sind derartige Studien auch sehr schwer, weil keiner offen zu gibt, dass er “Legal Highs” zu sich nimmt bzw. die Art der Dosen je Charge Badesalz Droge sehr unterschiedlich sein kann. Einzelne Untersuchungen ergaben jedoch, dass Badesalz ähnliche Auswirkungen auf das Gehirn hat wie andere Amphetamine und Kokain. Beeinträchtigt wird vor allem die das Niveau des Neurotransmitters Dopamin im Gehirn. Dieses ist im Gehirn zuständig für diverse Schaltungen, für Regulierungen und für das Belohnungszentrum. Erhöht werden kann auch die Herzfrequenz und der Blutdruck. Der Konsum von Badesalz Droge erhöht im Gehirn auch den Anteil an Dopamin, und zwar im gleicher Weise wie bei Kokain, allerdings um 10 Mal stärker. Eine halluzinatorische Wirkung hat Badesalz Droge ebenfalls, und zwar so ähnlich wie MDMA und LSD. Ebenso wie andere Drogen birgt “Badesalz” die Gefahr von einer Sucht. Das heißt es entsteht schon nach wenigen Malen der Einnahme von “Badesalz” ein zwanghafter Drang nach diesem Mittel.

Weitere Auswirkungen von Badesalz Droge

Badesalz hat natürlich nicht nur auf das Gehirn Auswirkungen. Die Möglichkeit Badesalz Droge völlig legal zu kaufen hat vor allem zu einem alarmierenden Anstieg der Fälle in den Notaufnahmen geführt, welche vor allem Fälle von Vergiftungserscheinungen sind. Es gibt zwar sehr viele Unterschiede bei den Reaktionen auf den Konsum von Badesalz Droge, aber auch einige Gemeinsamkeiten. Hierzu gehören Symptome wie Herzrasen, Bluthochdruck und Schmerzen in der Brust, außerdem psychiatrische Symptome wie Paranoia, Halluzinationen und Panikattacken sowie Delirium sowie Dehydration und Nierenversagen.

badesalz droge synthetische cathinone

Darreichungsform

“Badesalz” wird in der Regel in Form von einem weißen, braunen oder kristallinen Pulver angeboten. Verpackt wird das Pulver in kleine Kunststoff- bzw. Folienverpackungen und werden bunt etikettiert verkauft. Darauf ist zu lesen: “nicht für den menschlichen Verzehr.” oder die Päckchen oder Beutelchen werden als “pflanzliche Nahrung” oder “Schmuck-Reiniger” vermarktet. Inzwischen sind auch schon Beutelchen und Päckchen mit der Aufschrift “Handy-Bildschirm-Reiniger” aufgetaucht. Es werden auch Päckchen und Beutelchen unter verschiedenen Markennamen verkauft wie “Ivory Wave” “Bloom”, “Cloud Nine”, ebenso wie “Lunar Wellen”, “Vanilla Sky”, “White Blitz” und auch “Scarface “. Wichtig ist, dass die Verbraucher dieses Badesalz nicht mit dem Badesalz verwechseln, das zum Baden verwendet wird. Badesalz Droge kann entweder oral eingenommen, injiziert oder eingeatmet werden. Die schlechteste Wirkung wird dabei beim Injizieren und beim Schnauben entwickelt.

Gefährliche Drogen mit dem Touch des Legalen

Solange ist die Designerdrogen “Badesalz” noch nicht auf den Markt. Diese synthetisch hergestellten Drogen tauchten vor einigen Jahren das erste Mal in Deutschland auf. Münchner Fahnder, die in der Partyszene der Stadt unterwegs waren, stießen als erste auf ein gelbliches Pulver. Kein Drogenschnelltest sprang darauf an und im Labor des Landeskriminalamtes stellte sich dann heraus, dass es sich um ein Cathinon-Derivat handelt, was nicht verboten ist. Dennoch sind diese Produkte auch gefährlich und haben eben auch ein hohes Suchtpotenzial. Experten bezeichnen Badesalz inzwischen als „Eine billige, gefährliche Droge mit dem Touch des Legalen“ und die Hilflosigkeit der Polizei als „ein Katz und Maus Spiel“ zwischen den Herstellern, den Dealern und der Polizei. In den USA tauchte “Badesalz” schon Ende der 1990er Jahre auf. In den USA erlangten die Substanzen sehr schnell an Beliebtheit. Allerdings stellte im Oktober 2011 die US Drug Enforcement Administration (DEA) drei gemeinsame synthetische Cathinone, die in vielen Badesalzen enthalten war, unter ein Notfallverbot. 2012 wurden per Gesetz dauerhaft zwei von ihnen, Mephedron und MDPV als illegal eingestuft. In Europa verhinderte der Europaische Gerichtshof, dass die “Legal Highs” als illegal eingestuft werden können. Allerdings sind den deutschen Behörden nicht ganz die Hände gebunden. Es gibt auch hier die Möglichkeit auf nationaler Ebene einige der Substanzen zu verbieten und damit für illegal zu erklären. Allerdings müssen diese erst einmal identifiziert werden. Und dafür wird noch sehr viel Zeit benötigt.

 

Quellennachweis:
DrugFacts: Synthetic Cathinones “Bath Salts” – http://www.drugabuse.gov/publications/drugfacts/synthetic-cathinones-bath-salts Stand der Information: 20.11.2014

Quelle für Video:
https://www.youtube.com/watch?v=iEdMFTamc7cStand der Information: 10.12.2014